Dienstag, 8. November 2011

Spricht mir aus dem Herzen..

Du sagst, es is vorbei mit uns, dei' Liebe is net mehr so groß
I sag, das hab i kommen seh'n es tut ma leid, i wünsch dir was
Vor fünf Jahr wär i tausend Tode bei so einer Erklärung g'storb'n
Und heut bedeutet das net mehr als hätt i in der Lotterie verlor'n
Wenn i heut vor an Auftritt steh, und tausend Menschen sind im Saal
Dann schwitzen meine Händ net mehr, und meine Nerven sind aus Stahl
Ka Zittern und ka Beben mehr, ka Angst und ka Entschweben mehr
Und irgendwie komm i damit net klar, es is net mehr wie's früher war
Und i wer' kalt und immer kälter
I wer' abgebrüht und älter
Aber das i will i net, und das muss i jetzt klär'n
I möcht lachen, tanzen, singen und rear'n
Angst und Schmerzen soll'n mi wieder würg'n
Und die Liebe möcht i bis in die Zehenspitzen spür'n
Im Fernsehen sag'n Politiker, wie schwer es is uns zu regier'n
Dann siehst, wie in Äthiopien die Kinder wie die Flieg'n krepiern
I spür zwar n ganz leisen Schock, doch mit'n Pivo in der Hand
Denk i: Was soll i ändern an die Probleme von an so fremden Land
Und i wer' kalt...
Der Chef vom Kreml raucht a Camel und trinkt dazu a Coca Cola
Der Cowboy in Amerika liebt Krimsekt und frisst Kaviar
Doch wir wissen, wenn die zwei sich streiten, druckt einer auf den Knopf
Und die Bomb'n fallt mit Sicherheit uns ohne Warnung auf den Kopf
Und i wer' kalt...

Text&Musik vom Gert Steinbäcker, dem Besten

Keine Kommentare: