Samstag, 24. Januar 2015

Pflegezeit....

Nun bin ich schon seit über 3 Wochen freigestellt....

 
die Zeit vergeht wie im Flug....immer noch viel Bürokratie....
einfach ist es nicht....und ich bewundere jede/jeden, der seine pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause versorgt.
 Ich habe noch den Vorteil eine entsprechende Ausbildung zu haben....ausserdem werden wir sehr unterstützt von einem engagierten Hausarzt ("Landarzt") und
dem ambulanten Palliativteam.

Die Nächte sind lang und ich habe viel Zeit.....

Kommentare:

Birgit Olann hat gesagt…

Diesen Respekt habe auch ich. Hoffentlich gibt es auch Zeiten, in denen du ein wenig abschalten und wieder Kräfte sammeln kannst. Alles Gute, Birgit

deUhl hat gesagt…

Man wächst über sich hinaus, wenn es gefordert wird. Ich wünsche Dir viel Kraft, für die Dinge die noch auf dich zukommen werden.
Eine Umarmung und lieben Gruß, Sabine

ute42 hat gesagt…

Alles Gute für dich. Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, in der ich jede Nacht am Wandern war. Hoffentlich kannst du dir tagsüber wenigstens ein Eckchen suchen und ein wenig ausruhe.

Monika + Bente hat gesagt…

Respekt!
Ich wünsche dir viele Nerven, Geduld - und irgendwie Erfolg.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag - Monika

Papyrus hat gesagt…

Es ist aber immer ein Unterscheid, gerade auch mit der entsprechenden Ausbildung wie von dir geschildert, ob man persönlich betroffen ist. Ohne Distanz ist alles schwerer. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Energie.

Was machst du mit deiner Zeit in den langen Nächten?

Flögi hat gesagt…

Liebe Smilla,
ich wünsche dir, daß du es alles gut überstehst. Ich bin seit 12 Jahren in der ambulanten Pflege tätig, ich weiß was das ist.
Ich kenne mich nicht aus, und verstehe nicht, wie jemand aus der Arbeit für Pflegen freigestellt werden kann, aber es frage ich dann meinem Mann, er ist auch aus dem Beruf, kennst sich besser aus.
Ich wünsche dir viel Kraft. Liebe Grüße